Author

karstenk

Browsing

Pakbeng und Huang Xai – Eine Reise auf dem Mekong / A journey on the Mekong

Nachdem ich mich anfangs in Laos eher treiben liess, reise ich nun flussaufwärts – gegen den Strom. Meinem Wunsch nach einem langsameren und bewussten Reisen gerecht werdend, wähle ich dafür das lokale Boot von Luang Prabang in Richtung Westen. Einheimische mit jeder Menge persönlicher Einkäufe, eine kleine Gruppe von Mönchen und einige Traveller haben sich früh morgens am Fluss eingefunden und starten gemeinsam die zweitägige Reise.

Because I wished traveling more slowly and mindful I chose a slowboat in direction west from Luang Prabang and started to travel against the stream of the Mekong river. Many local people with a lot of purchases, a small group of monks and some other travellers arrived at the river in the morning and started a two day trip at the Mekong together.

Mit 20km/h im Slowboat den Mekong hinauf / 20km/h slowboat on the Mekong river

Wie eine Ader durchzieht der Mekong die bergige Landschaft und lässt ein sattes Grün an den Ufern gedeihen. Das fühlt sich wahrlich aktivierend für mich an und natürlich wirkt auch das bewegte Wasser des Flusses vitalisierend auf meine Sinne. Es braucht schon etwas Vertrauen in den Bootsmann, wenn das recht leichte Schiff immer wieder in den Stromschnellen zwischen den aus dem Wasser ragenden Felsen hin und her tanzt. Und so schaut mancher Traveller schon ab und zu mal unauffällig auf die Schwimmwesten unter dem Dach des Bootes.

Like a vein the Mekong runs through the mountainous scenery and there is a lot of rich green growing at the shores. It feels very activating and the moving water of the river vitalizes all my senses. But as the light weight boat is dancing through the rocks inside the river from time to time, it needs some trust in the helmsman too and some travelers are looking for the life jackets at the boat inconspicuous.

Navigation per Intuition, Erfahrung und Buddha-Vertrauen / Navigation with intuition, experience and trust in Buddha

Mit mehreren kurzen Stops zum Absetzen Einheimischer erreichen wir nach ungefähr 9h auf dem Fluss unser Nachtlager, den kleinen Ort Pakbeng. Schön am Hang des Mekong gelegen wirkt er erstmal nur wie eine Durchgangsstation für die Flussreisenden. Doch scheint er zugleich auch eine Art Zwischenwelt zu sein. Hier wirken sowohl Landschaft als auch Atmosphäre etwas weicher, bevor am nächsten Tag der urwüchsig rauhe Charme des Mekong wieder mein Reisebild bestimmt.

After some stops to drop locals and about 9 hours on the water we arrived in Pakbeng for the night. It seems to be a passage station for the travellers only, but it looks like something between the worlds too. In my perception the landscape and atmosphere are more softly here, but already at the next day the earthy charm of the Mekong dominates again.

Aufsteigender Bergnebel in Pakbeng am Morgen / Ascending mist at Pakbeng in the morning

Am nächsten Tag geht es bereits früh weiter und erneut dauert die Fahrt über 9h. Grösstenteils geschmeidig gleitet unser Boot auf dem Wasser dahin und das gleichmässige Knattern des Schiffsdiesels sorgt für einen fast schon meditativ wabernden Sound als Untermalung zum Umgebungsbild dschungelbewachsener Berge. Kurz vor Sonnenuntergang erreichen wir unser Ziel Huang Xai, wo auf der anderen Seite des Mekongs bereits das thailändische Königreich auf meinen zweiten Besuch wartet.

The trip continous early in the morning of the next day and goes around 9 hours again. Our boat glides mostly smooth on the water now and the evenly rattle of the engine creates a kind of meditative background sound for the pictures of rough jungle mountains around. We arriving at our destination Huang Xai shortly before sunset and I can see the kingdom of Thailand, waiting for another visit, at the other side of the Mekong already.

Blick nach Thailand vom Wat Chomkao Manilat Tempel in Huang Xai / View to Thailand from Wat Chomkao Manilat temple in Huang Xai

Luang Prabang – Alte Spiritualität heute gelebt / Ancient spirituality alive today

Neben den französischen Kolonialzeiteinflüssen ist in Luang Prabang auch stark die alte buddhistische Spiritualität spürbar. Und so begebe ich mich etwas abseits der Touristenpfade auf die Suche nach vergangenen Orten eines bis heute kraftgebenden Teils im Leben der Menschen in Laos. Am gegenüberliegenden Flussufer erlebe ich eine ganz andere Seite Luang Prabangs, welche erstaunlich urtümlich und sympathisch traditionell geprägt daherkommt. Hier wandere ich von Tempel zu Tempel den so genannten „Chomphet-Hike“ entlang, eine Art Pilgerweg mit grandiosem Blick auf den Mekong.

There are two influences you can feel in Luang Prabang mainly, the former french colonial ones and the strong ancient buddhistic spirituality. I’m going to find some powerful spiritual places out of the touristic ways which are still important for the daily life of the Lao people. At the opposite shore of the river I experience a completely different part of Luang Prabang. It’s wonderful earthy and I’m going to hike the „Chompeth-Hike“, a kind of pilgrim’s way with a great view all over the Mekong.

Stupas am Wat Chomphet Tempel / Stupas at Wat Chomphet Temple

Ein mächtiger Klosterberg erhebt sich eindrucksvoll über die Dächer des alten Luan Prabangs und steht unerschütterlich als ein zeitloses Symbol der spirituellen Mitte der Stadt. Ringsherum befinden sich zahlreiche weitere Tempel und bilden die Route der Bhikkhu, der täglich morgendlichen Almosenrunde der Mönche im Theravada Buddhismus. Und für interessierte Gäste gibt es im Klosterviertel auch eine Ausstellung zur Geschichte der Meditation in Luang Prabang.

A mighty monastery hill rises impressively above the roofs of Luang Prabang, it’s a timeless symbol for the spiritual middle of the town. Many other temples are around and forming the way of the alms for the Theravada buddhistic monks every morning. And there is a exhibition about the tradition of meditation in Luang Pabang in the monastery quarter.

Meditationszentrum im Klosterviertel / Center of meditation in the monastic quarter

Das spirituelle Bild wird auch hier sichtbar durch die Präsenz der buddhistischen Mönche mitgeprägt und ihre orangefarbenen Gewänder leuchten weithin sichtbar wie besondere Farbtupfer in den Strassen der Stadt. Erstaunlich offen sind besonders die jungen Mönche hier Gästen gegenüber und so ergibt sich für mich die tolle Möglichkeit zu einem entspannten persönlichen Austausch über ihr Klosterleben und die Wege buddhistischen Lernens.

Of course the spirituality is represented by the buddhistic monks here too and I like it to see their orange vestements brightening the streets. Especialy the younger monks are very trustful and open minded, so I used the possibility for an interesting personal conversation about the life in the monastery and their ways of studying Buddhism.

Kleine Mönche auf dem Weg in die Bibliothek / Novice monks on their way to the library

Luang Prabang – Chutes d’eau, papillons et flair de france

Von Vang Vieng führt mich mein Weg erneut weiter nordwärts. Nach 9h bergauf und -ab über holperige Serpentinen erreiche ich im Schlafbus die kleine Stadt Luang Prabang im Herzen von Laos. Besonders der alte Ortskern um den Klosterberg herum hat sich spürbar einen Teil seines französischen Flairs aus der vergangenen Kolonialzeit bewahrt. Wunderschön und wertig, aber auch entsprechend preislich gehoben verströmen viele Geschäfte und Restaurants hier eine Quintessenz aus altfranzösischem Baustil und laotischer Alltagskultur.

From Vang Vieng my way goes north again. After a journey of 9 hours in a sleeping bus, up- and downhill at bumpy serpentines, I’m reaching the small town Luang Prabang in the heart of Laos. Especialy the old center around the monastery hill preserved a french flair of former colonial times. It’s very beautiful but high priced here and I can feel the quintessence of old french architecture and Lao daily culture in a lot of stores and restaurants.

Erinnerungen an die französische Kolonialzeit / Memories of french colonial time

Etwa eine halbe Stunde Fahrt südwärts am Mekong Fluss entlang erwarten mich zwei interessante Naturschauplätze. Der erste ist ein in Kooperation mit dem Khmur Stamm entstandener Schmetterlingspark, in dem jahreszeitenabhängig zwischen 10 und 30 verschiedene heimische Arten von Schmetterlingen leben. Als holländisch-laotisches Forschungszentrum initiiert und mit Hilfe von internationalen Volunteeren liebevoll gepflegt, kann ich in dieser friedvollen Oase der Ruhe das bunte Treiben der Zweiflügler bewundern und nach der staubig heissen Zeit in Vang Vieng die Haut meiner Füsse im Fisch-Spa regenieren lassen.

Around a half hour along the Mekong river in direction south there are two interesting natural venues. The first one is a butterfly park in ccoperation with the Khmur tribe. Depending of the season between 10 and 30 different native species of butterflies living here. It was initiated as a dutch-lao research center and many international volunteers collaborating at any time. In this peaceful oasis of silence I like it to watch the colorful movements of the butterflies and after the dusty time in Vang Vieng I can regenerate the skin of my feets at a fish-spa too.

n Über 30 verschiedene Schmetterlingsarten leben in Laos / About 30 butterfly species living in Laos

Die zweite Naturattraktion ist ein faszinierendes, allerdings touristisch sehr stark besuchtes Gelände mit Wasserfällen. Türkisfarben fliesst das kostbare Nass mitten im Dschungel stufenförmig den Hang hinunter und lädt in terrassenartigen Sammelbecken zum Erfrischen ein. Gegen Ende des Tages flaut der Besucherstrom hier etwas ab und so nutze auch ich die Zeit bis zum Beginn des Sonnenuntergangs für ein kühlendes Bad vor traumhafter Kulisse.

The second natural attraction is a fascinating but very touristic area of falls. Midst the jungle beautiful turquoise water flows down the hillside in cascades and invites me for a refreshment in some kinds of melting pots. It’s a great experience to take a cooling bath in this dreamlike scenery at sunset.

Kuang Si Wasserfallkaskaden / Cascading water terraces at the Kuang Si falls

Laos – Ein neues Abenteuer wartet / A new adventure is waiting

Nach drei lern- und erlebnisreichen Wochen im Mindfulness Project ist es Zeit für einen Ortswechsel und so führt mich mein Weg weiter nordwärts nach Laos, zuerst über Vientiane nach Vang Vieng. Jede Menge Höhlen gibt es hier zu erkunden, unterschiedlich gross und mit einem Innenleben geformt aus surrealen Artefakten einer längst vergangenen Zeit.

After three weeks of learning and experiences at the Mindfulness Project it’s time to change the location. My way goes north now, via Vientiane to Vang Vieng in Laos. A lot of different sized caves with surreal artifacts from ancient times inside waiting for being explored here.

Surreale Naturkunstwerke in der Pha Poak Höhle / Surreal nature art at the Pha Poak cave

Bereits ein paar Kilometer ausserhalb des kleinen Urlaubsortes fühle ich mich wie in die Fantasiewelt von „Avatar“ versetzt. Besonders im Zwielicht der Tag-Nacht-Übergänge breiten sich mystisch anmutende Schwingungen über der Karst-Landschaft um Vang Vieng aus und tauchen sie in einen flirrenden Schleier magischer Transzendenz.

I feel like in the fantasy world of „Avatar“ just a few miles ouside of the little town. Especialy in the twilight, when day and night are going to transit, a mystical atmosphere spreads around the landscape of Vang Vieng and envelops it into a shimmering veil of magic transcendence.

Blick vom Nam Xay Aussichtspunkt in die Abenddämmerung / Nam Xay top view point at dusk

Die Temperaturen gehen hier in der Tageshochphase bereits auf 40 Grad zu. Da empfinde ich es als umso angenehmer, dass es um Vang Vieng herum auch einige Lagunen und Wasserfälle gibt. Zum Teil sind sind sie allerdings recht schwer zu finden und was die Navigation im Detail angeht, muss Google hier interessanter Weise passen und dem community-basierten Maps.me klar den Vorrang abtreten. Damit ausgerüstet und entspannt auf einem landestypischen Motorscooter unterwegs, wage ich mich unter die kältesteste und belebendste Dusche meiner bisherigen Reise und riskiere auch mal einen Wasserdichtheitstest meines Smartphones unter besonderen Bedingungen.

Because of the temperatures reaching 40 degrees at the highest point now the lagoons and waterfalls around Vang Vieng can be very enjoyable. But they are hard to find some times and in detail the community based navigation Maps.me works a lot better than Google here. So I’m going to take my coldest and most vitalizing shower so far and take risk to check the waterproof of my smartphone at special conditions.

iPhone Dichtheitstest unter dem Kaeng Nyui Wasserfall erfolgreich bestanden / iPhone waterproof test successfully passed at Kaeng Nyui fall

Buddha Tag im Kloster Wat Boriboon / Buddha day in the monastery Wat Boriboon

Auszug aus der buddhistischen Morgen-Zeremonie bei Sonnenaufgang im Tempel des Klosters Wat Boriboon in Muang Wan. Später wurden wir alle zum Frühstück in der kleinen Gemeinde eingeladen. Dabei war es für mich besonders eindrucksvoll und tief berührend, die Kunst des bedingungslosen Gebens so nah und authentisch gelebt erfahren zu dürfen.

Part of the buddhistic morning ceremony in the temple of the monastery Wat Boriboon in Muang Wan at sunrise. Our group was invited for breakfast in the small community later. For me it was very impressively and deeply touching to experience these art of giving unconditionally so authentically.

Mindfulness Project – Buddha Tage / Buddha days

Sicherlich ein Alleinstellungsmerkmal des Mindfulness Projects ist dessen nahe Verbindung zu regionalen buddhistischen Klöstern und Schulen. Die beiden Initiatoren haben selbst bereits als Mönch und Nonne gelebt und lassen sowohl ihre Erfahrungen als auch Verbindungen aus dieser Zeit bewusst in das Projekt einfliessen. Dadurch verbringen wir die an den Mondphasen orientierten Buddha-Tage meist in einem befreundeten Kloster und dürfen die traditionellen Riten hier besonders nah mit erleben.

One unique aspect of the Mindfulness Project is its close connection to the regional buddhistic monasteries and schools. Because the both initiators lived as a monk and a nun already, they can give their experiences and connections of this time into the project now. That’s the reason why we can stay at the moon orientated Buddha days in friendly monasteries and experience the traditional rites very close.

Vollmondzeremonie im Kloster Wat Poh / Fullmoon ceremony at the monastery Wat Pho

Jeweils 3 Tage um Neu,- Halb- und Vollmond herum sind der persönlichen Innenschau gewidmet, wobei das materialisierte Abbild des Buddha als individueller Spiegel im Aussen fungiert und stetig an den eigenen spirituellen Prozess des Erwachens erinnert. Es ist ebenso eine Zeit des erneuten Zentrierens und Ausrichtens. Und des Bewusstmachens, dass ich täglich neu entscheiden kann, zu welchem Teil ich mein Leben aktiv gestalte bzw. inwiefern ich mich passiv steuern lasse.

Each 3 days around new, half and fullmoon are a personal inward looking time and the materialized image of the Buddha acts like an individual mirror outside. It remembers everyone to once own spiritual way of awakening. But it’s a time to align the innerself and center up again too which shows me how I can live my life shaped by myself instead beeing passive controlled by the outside.

Das buddhistische Rad des Lebens / The buddhistic wheel of life

Neben den traditionellen Feierlichkeiten mit Meditationen und Chantings in der Gruppe bleibt mir an den Buddha Tagen aber auch noch genügend Raum für eigene Unternehmungen. Und so gönne ich mir eine zweistündige Thai-Massage zum Ausbalancieren meiner physischen Kräfte und geniesse danach das Schlendern über den lokalen Nachtmarkt, welcher einem riesigen Buffet mit verschiedensten frischen Köstlichkeiten gleicht. Eine perfekte Tageskombination aus Spiritualität und Weltlichkeit.

There is enough space for own activities next to the traditional celebrations with group meditations and chantings on Buddha days. I allow myself a thai massage of two hours for balancing my physical power and enjoy to visit the night market, which looks like a huge buffet of unlimited fresh delights. For me it feels like a perfect combination of spirituality and secularism.

Tradition trifft Moderne / Tradition meets modern

Mindfulness Project – Yoga, Meditation und Soziale Arbeit / Yoga, Meditation and Social Work

Jeden Morgen um 05:30 Uhr erklingt im Mindfulness Project der Aufwach-Gong und der Tag beginnt mit einer Stunde Yoga in der Hatha-Tradition. Es ist etwas ungewohnt für mich, in der Dunkelheit mit sportlicher Aktivität zu beginnen, doch der Sonnenaufgang während der Yoga-Session fühlt sich dafür um so schöner an. Bewusst mit körperlicher Bewegung in den Tag zu starten, ist fester Teil des Lebens im Mindfulness Project und respektiert damit den physischen Körper als Heimat für die ihm inne wohnende Seele.

The awakening gong sounds at 05:30 a.m. in the Mindfulness Project every day and then it starts with one hour of yoga in Hatha style. It feels unusual to start with activity in darkness, but the experience of the sunrise while the yoga session is realy great. It’s an ‚inherent part of the life in the Mindfulness Projct to start into the day with mindful body moving activities and it respects the physical body as the home of the soul living inside.

Sonnenaufgang über den Zuckerrohrfeldern / Sunrise over the sugarcane fields

Die Arbeit hier beinhaltet auch zahlreiche Aktivitäten des Engagements innerhalb des Sozialraums des Projekts. So unterrichten die Volunteers beispielsweise regelmässig die Kinder im Dorf, um ihnen einen spielerischen Zugang zur englischen Sprache zu ermöglichen. Aber auch die finanzielle Unterstützung von lokalen Bauern sowie die Mitwirkung bei Aktionen für den Erhalt einer sauberen Umwelt zählen dazu und setzen damit aktiv Zeichen für ein friedvolles Miteinander ohne gegenseitig zu werten.

The work here contains a lot of involvement in the social space of the project, for example teaching the english language to the children in the village in a playful way periodically. But also the financial support of local farmers and the participation in actions to preserve a healthy environment put signs for a peaceful together without judging each other.

Spielerisch Englisch lehren für die Kinder im Dorf / Teaching english playfully for the village children

Als ein Kernelement des bewussten, spirituellen Lebens bildet das Meditieren eine weitere wichtige Säule im Mindfulness Project. Neben den morgendlichen, ans Yoga anschliessenden Meditationen besteht an Buddha-Tagen in befreundeten Klöstern auch die Möglichkeit, zu tiefer gehenden Meditationserfahrungen in der Gruppe. Und wer mag kann zudem an den täglich abendlichen Lehreinheiten, in welchen die Grundlagen der buddhistischen Lebenshaltung anhand praktischer Erfahrungsberichte vermittelt werden, teilnehmen und damit den Tag ausklingen lassen.

Meditation is another core element for living mindful and spiritual in the project. It starts every day after the yoga and additionally it’s possible to go into deeper group meditation experiences in the monasteries at the Buddha days. And you can participate in the daily evening buddhistic teaching lessons, which explain the buddhistic philosophy in the way of practical experiential descriptions.

Die Buddha-Geschichte im Dorftempel Wat Boriboon / The Buddha story in the village temple Wat Boriboon

Mindfulness Project – Natursteinbau und Permakultur / Natural stone building and permaculture

Eine der im Mindfulness Project genutzten traditionellen Handwerkstechniken ist das Bauen mit natürlichen Materialien. Da lehmhaltige Erde hier in grossen Mengen vorhanden ist, braucht diese „nur“ entsprechend bearbeitet und in Form gebracht zu werden, um damit Häuser aus Naturstein zu bauen. Dies ist allerdings eine nicht zu unterschätzende Körperarbeit, welche traditionell ohne den Einsatz von Maschinen auskommt.

Building with natural materials is one of the traditional crafts used in the Mindfulness Project. Because the soil naturally contains a lot of clay, it have to be treated and got in shape in the right way „only“ to build houses made of natural stones. But it’s a hard body work, traditionaly made without the use of any maschines.

Lehmabbau im eigenen Erdreich / Getting clay from the own ground

Aufbereitet mit Wasser und Reisspreu und angereichert mit der Intention eines Schaffensprozesses im Einklang mit der Natur entsteht aus scheinbar normaler Erde ein wertvolles Baumaterial, welches bereits seit Jahrhunderten zum Häuserbauen verwendet wird. Und neben seinem vollkommen natürlichen Ursprung bietet es zudem auch die Möglichkeit, Träume vom selbstbestimmten Bauen mit überschaubaren Kosten ins Hier und Jetzt zu holen und damit Realität werden zu lassen.

Edited by water and the chaff of rice and enriched with the intention of a creative process in harmony with the nature a valuable material, which was already used for building houses centuries ago, is being produced. Additionally to the complete natural origin it makes it possible to realize dreams of self determined building and favorable costs.

Mit Körperkraft zur richtigen Schlammkonsistenz / Hard body work for the right consistency of the mud

Verschiedene Grössen von Steinen werden durch spezielle formgebende Schablonen möglich und die abschliessende Trocknung geschieht allein durch die Kraft der Sonne. Im Mindfulness Project kann man bereits auf einen mehrjährigen Erfahrungsschatz im Natursteinbau zurückgreifen und hat darauf basierend Arbeitsabläufe entwickelt, welche auf die Zusammenarbeit in grösseren Gruppen optimiert sind.

Because of special templates different stone sizes are possible and the final dehydration is made by the power of the sun only. There is a wealth of experience in natural stone building of several years in the Mindfulness Project and based on it they developed group optimized workflows.

Alte Handwerkskunst neu gelebt / Ancient craft lived new

Schon jetzt besteht das Essen im Mindfulness Project ausschliesslich aus frisch zubereiteten vegetarischen Zutaten und bildet damit eine wichtige Säule in der Ausrichtung auf ein ganzheitlich gesundes Ökosystem. Dementsprechend logisch ist auch der nächste Schritt, mit Hilfe von Permakulturarbeit eine perspektivisch komplett eigenständige Versorgung zu erreichen. Zahlreiche klassische Früchte, wie zum Beispiel Bananen, Ananas, Mango oder Papaya, aber auch etwas weniger bekannte, wie Jackfrucht oder besondere Pomelo-Arten haben hier bereits ihren Nährboden gefunden und werden in den kommenden Jahren eigene Erträge einbringen.

The meals at the Mindfulness Project are already made of fresh vegetarian ingredients only this time and they representing an important part of the project’s base focused on a holistic healthy ecosystem. So the next step is to ensure producing complete own food with permaculture. Many native fruits, leine bananas, mango or papaya, but also little known fruits, like jackfruit or exceptional kinds of pomelo, already got their place and will be harvested in the next years.

Frische Bananen bald auch aus eigenem Anbau / Fresh own cultivated bananas coming soon

Mindfulness Project – Ein neuer Weg / A new way

Weit abseits des weltlichen Lebens wurde im Outback nördlich von Khon Kaen ein für mich äusserst interessantes Projekt initiiert. In Kooperation mit dem Kloster Wat Pho entsteht hier ein ganzheitliches, buddhistisch geprägtes Heilungszentrum für die menschliche Seele. Das Mindfulness Project versteht sich als eine Einladung an alle, die ihren Weg im Leben neu denken, ausrichten und vielleicht auch mit Gleichgesinnten gemeinsam gestalten möchten.

A very interesting project in my opion was initiated outside of the normal life in the outback north of Khon Kaen. In cooperation with the monastery Wat Poh arises a holistic shaped buddhistic healing center for the human soul. The Mindfulness Project is an invitation for all who want to think about their way of life, about a new orientation or creating something new together with likeminded people.

Willkommen auf dem Weg der Achtsamkeit / Welcome to the way of mindfulness

Erst vor gut 2 Jahren ist das Projekt auf den jetzigen Grund und Boden umgezogen und dementsprechend „basic“ sind aktuell auch noch die Gegebenheiten vor Ort. Doch das Grundgerüst für die Zukunft steht bereits und wird kontinuierlich mit einer Vielzahl von Volunteeren aus aller Welt erweitert und mit Leben erfüllt. Besonders die Einfachheit ist es, welche mich fasziniert und die reduziert auf das Wesentliche, offene Menschen gemeinsam Neues erschaffen und sich auf ihre Fähigkeiten und inneren Werte besinnen lässt.

The project moved to it’s current ground only 2 years ago, so the conditions are very basic actualy. But the foundation for the future was set up already and many volunteers are staying here to extend and fulfill with life. Especialy the plainness, which let create open minded people new things together and remember their skills and inner values, is fascinating me.

Abseits und mitten in der Natur / Remote and in the middle of nature

Das Konzept des Mindfulness Projects durchdringt alles Ebenen des menschlichen Seins und bettet diese liebevoll und wertschätzend in ein grösseres Ganzes ein. Der ganzheitliche Ansatz baut auf der Selbstverantwortung eines jeden Menschen für sein eigenes Leben und die Umwelt auf und nutzt alte asiatische Praktiken wie Yoga oder Meditation, aber auch traditionelle landwirtschaftliche und handwerkliche Arbeit, zur Manifestation.

The concept of the Mindfulness Project permeates all layers of being human and intagretes them lovingly and appreciatively into a bigger whole. The holistic approach is based on the personal responsibility of everyone for once own life and our environment and uses ancient practices like yoga or meditation, but also traditional agriculture work and crafts for manifestation.

Ritualisierter Tagesplan / Ritualized daily schedule

Khon Kaen – Buddha’s Tempel

Die Zeit in Khon Kaen stellt für mich eine Art Zwischenwelt im Übergang von den Inselreisen im maritimen Süden zu meinem Work-Away-Vorhaben im Landesinneren Thailands dar. Da mich die Stadt an sich nicht sonderlich beeindruckt, begebe ich mich lieber auf eine meditative Pilgerreise durch deren Tempel und stimme mich damit innerlich schon einmal auf die vor mir liegende Zeit im Mindfulness Project ein.

Wat Whutaram Tempel

Die Tempel sind zum Teil mitten im urbanen Bild Khon Kaens versteckt und bilden einen scheinbar unsichtbaren stabilisierenden Ruhepol zum turbulenten Alltag der Stadt. Beeindruckend kraftvoll schimmern ihre golden verzierten Fassaden im Licht der Nachmittagssonne und der omnipräsente Duft von Räucherwerk verstärkt nocheinmal die transzendente Stimmung dieser heiligen Orte.

Wat Phrathat Phra Aram Luang Tempel

Und nur selten treffe ich in Khon Kaen Menschen, welche etwas Englisch sprechen und verstehen, was die Kommunikation zu einer neuen Herausforderung macht, aber durch meine Erfahrungen in der sozialen Arbeit in Deutschland nicht gänzlich neues Terrain für mich  darstellt. Aber als gefühlt einziger Europäer komme ich mir hier auch so manches Mal „lost“ vor, wie ein ferner Exot den man aus sicherer Distanz interessiert beobachtet.

Buddha Statuen in Khon Kaen